Berlin – Vom verrückten orangen Hühnchen…

..über das rot-schwarze Honig-Mädchen bis hin zu „Gogo Yurabi“. 
Im Toca Rouge gibt es die verrücktesten Namen für sehr interessante und empfehlenswerte Speisen. Entdeckt habe ich diesen Asiaten in Berlin, ganz in der Nähe der Barmeile Oranienburgerstrasse. Von außen verwirren die schwarz behangenen Fenster zwar zunächst, doch man sollte sich davon defintiv nicht abschrecken lassen.
Tritt man durch den Teppichvorhang hinein, wird man Innen durch ein gemütliches Ambiente bei mattem Licht und einem breiten Angebot an Illustrierten empfangen.



Heute Abend kam für uns „Crazy Orange Chicken“ und „Red Black Honey Girl“ auf den Tisch.

Hinter dem orangen Huhn verbarg sich „Gebratenes Huhn auf Mi Ming Wasserspinat mit Orangensauce“ und nach der Bestellung des Honig-Mädchens wurde „Zart gebratenes Rindfleisch auf Süsskartoffeln“ serviert.




Beide Menüs überzeugten nicht nur durch ihre kreativen Namen, sondern auch durch sehr zartes Fleisch und überaus guten Geschmack.
Meine Skepsis gegenüber dem grünen Gemüse alias „Wasserspinat“ erwies sich als ebenfalls vollkommen unbegründet. Selbst wer kein Freund des herkömmlichen Spinats ist, wird spätestens durch die Kombination mit der orangen Sauce überzeugt sein. 

Bei einer Wartezeit von ca. 20 Minuten kann auch hier nicht gemeckert werden.




Alles in allem haben wir für zwei Menüs und einer 0,75 L Flasche Wasser 22,80 Euro gezahlt. Damit gehört das Toca Rouge vielleicht nicht zu den billigsten Restaurants, aber durch die freundliche Bedienung, das geniale Essen und den netten Flair ist es dennoch definitiv einen Besuch wert.

Ihr findet das Toca Rouge in Berlin Mitte:

Toca Rouge
Torstraße 195
10115 Berlin

Hinterlasse eine Antwort

Futter?

Erhalte Benachrichtigungen über neues Futter sofort per Mail.